23. Oktober 2013

Rumänien im Winter


In Rumänien kann es im Winter gut und gerne mal minus 40 Grad werden.Das ist wirklich fürchterlich kalt.
Die Tierheime in Rumänien sind nicht mit denen in Deutschland etwa vergleichbar.
Während hier in manchen Tierheimen
sogar eine Fußboden Heizung eingebaut wurde,gibt es in Rumänien kaum einen Unterschlupf.

Die Hunde frieren so sehr das sie versuchen sich dadurch zu wärmen das sie sich eng aneinander kuscheln.
Das gelingt natürlich nicht jedem und viele Hunde sterben und werden diesen Winter auch wieder nicht überleben.Das Wasser in den Näpfen und auch das Fressen sind oftmals schon wieder zum Teil zugefroren bis es bei den letzten Tieren ganz hinten angekommen ist.

Der eisige Wind zieht von unten und zerrt an dem ganzen Hund. Und von oben fällt der Schnee der in Rumänien sehr oft und sehr viel fällt..Es ist absolut schrecklich wie diese Hunde im Winter zittern und bibbern.Auch etliche Kettenhunde die in Rumänien sehr oft so schlimm gehalten werden, haben keine Chance dem Winter zu entkommen.Festgekettet und ohne irgendeine Aussicht auf Hilfe sterben sie qualvoll an ihren Ketten.





 
design by copypastelove and shaybay designs.